150 Suchergebnisse

MMMMO – Mechthild’s Medieval Mystical Manuscripts Online. Eine interaktive Kartendarstellung als digitale Überlieferungsgeschichte am Beispiel des ›Liber specialis gratiae‹ der Mechthild von Hackeborn

Mithilfe webbasierter Werkzeuge und der Archivierung in geeigneten Repositorien erfolgt im Projekt ›MMMMO‹ einerseits eine sichere und nachhaltige Verwahrung der Daten, andererseits erlaubt das Ergebnis, die dynamische Forschungssituation kontinuierlich abzubilden.
Autor*innen
Lauritz Daher
Linus Ubl
Marcus Ventzke
(Version 1.0)

Mensch und Maschine als Team. Exploratives Topic Modeling und manuelle Annotation in der qualitativen Sozialforschung

In einem experimentellen Setting wird das Zusammenspiel von Topic Modeling und Annotation nach Grounded Theory bei der Erschließung umfangreicher qualitativer Forschungsdaten mit einer Kombination aus quantitativer Vorstrukturierung und qualitativer Feinanalyse untersucht.
Autor*innen
Lina Franken
Dennis Möbus
(Version 1.0)

Mixed Methods

Mixed Methods bezeichnet die Kombination von quantitativen und nicht-quantitativen Methoden in einem übergreifenden Forschungsdesign.
Autor*innen
Julian Schröter
(Version 2.0)

Simulation

Der Begriff ›Simulation‹ beschreibt verschiedene Methoden der modellhaften und ›experimentellen‹ Nachbildung realweltlicher oder hypothetischer Prozesse bzw. Systeme.
Autor*innen
Jascha Merijn Schmitz
(Version 2.0)

Experiment

Ein Experiment ist eine wissenschaftliche Methode, bei der üblicherweise eine empirische Überprüfung von Hypothesen oder Daten vorgenommen wird – modern auch als das »Manipulieren von Dingen« bezeichnet –, mit dem Ziel, neue Erkenntnisse über Vorannahmen zu gewinnen.
Autor*innen
Dominik Kasper
Max Grüntgens
(Version 2.0)

On the Cultural History of Time Series Graphs

Taking the insights from diagrammatology as background, this essay seeks to answer the question of how the history of visual representation of temporal processes can be captured, and how the emergence of the statistical time series graph has influenced our ideas about time, history, and stories.
Autor*innen
Botond Szemes
(Version 1.0)

Hypertext

Ein Hypertext verknüpft Informationseinheiten (Knoten) über digitale Verbindungen (Hyperlinks / Kanten) in komplexer Weise miteinander. Der Aufbau ist typischerweise netzwerkartig (unsequenziert), kann aber auch multilinear angelegt (mehrfachsequenziert) sein.
Autor*innen
Christian Wachter
Christian Vater
(Version 2.0)