Zurück

C wie Call

C wie Call

Die Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften, die vom Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW) in Zusammenarbeit mit dem Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd) herausgegeben wird, lädt im Nachgang der erfolgreichen DHd-Jahrestagung in Bern Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus allen geisteswissenschaftlichen Disziplinen ein, Vorschläge für Beiträge zur Veröffentlichung auf www.zfdg.de einzureichen, die Horizonte, Projekte und Forschungsfelder der Digital Humanities betreffen.

Ein zentrales Anliegen der ZfdG ist die Veröffentlichung von Beiträgen, die sich mit digital orientierten Forschungen zu den einzigartigen Beständen der drei Einrichtungen des Forschungsverbundes befassen oder in Bezug zu deren Sammlungsbeständen stehen. Beiträge können methodische, theoretische, interdisziplinäre oder projektbezogene Themen der Geisteswissenschaften verhandeln, die sich mit Fragestellungen der Digital Humanities verbinden. Darüber hinaus wirbt die ZfdG für Beiträge, die die kulturelle Überlieferung zum Ausgangspunkt von Forschungsfragen nehmen und ausgehend von der Erforschung von Quellenbeständen im deutschsprachigen Raum Diskussionen und Entwicklungen in den Digital Humanities anstoßen möchten. Die Redaktion ermuntert zudem ausdrücklich zur Einreichung von Beiträgen, die Möglichkeiten zu Disziplinen überspannenden Debatten oder weiterführenden Forschungsarbeiten in diesem Bereich eröffnen.

Beiträge erscheinen unter der Lizenz CC BY-SA (4.0 international) und erhalten einen Digital Object Identifier (DOI). Es besteht die Möglichkeit zur Einbindung verschiedener medialer Formate wie Bild-, Audio- oder Video-Dateien. Alle Artikel unterliegen einem gesonderten Peer-Review-Verfahren. Die ZfdG bietet optional eine Begutachtung nach Veröffentlichung des Beitrags an (post-publication review / open peer review).

Weitere Informationen zum Einreichungs- und Veröffentlichungsprozess finden sich unter http://www.zfdg.de/publizieren.

Für die anstehende Publikationskampagne 2017/2018 sind Vorschläge in den Rubriken Fachartikel und Projektvorstellung erbeten.

Abstracts (in deutscher oder englischer Sprache) mit einem Umfang von max. 1.000 Wörter können bis zum

1. Juni 2017

per E-Mail an zfdg@mww-forschung.de eingereicht werden.

Über eine Eignung entscheidet die Fachredaktion zeitnah.

Die Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften ist ein Projekt des Forschungsverbundes Marbach Weimar Wolfenbüttel und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Sie ist als ein online erscheinendes Open Access-Journal konzipiert, das ausschließlich Originalbeiträge publiziert. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch, nach Absprache können Beiträge auch in Französisch, Italienisch oder Spanisch veröffentlicht werden. Kontakt:

Redaktionelle Leitung
Dr. Constanze Baum
Constanze.Baum@mww-forschung.de

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel

 


 

Call for Papers

Following the annual conference of the DHd in Bern this year, we invite scholars from all disciplines in the Humanities to submit article proposals to our e-journal ZfdG – Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften – www.zfdg.de, published by the Research Association Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW), in collaboration with the association of Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd), concerning all aspects and research projects of Digital Humanities. A central theme of the ZfdG is the promotion of articles strongly related to the unique holdings of the three institutions in the Research Association. Submissions may also address theoretical, methodological, interdisciplinary, or project-based topics in the humanities that are linked to issues in the Digital Humanities. Additionally, the ZfdG encourages authors to submit papers that focus on questions of cultural transmission based on surviving sources that will support discussion and development related to the Digital Humanities in German-speaking countries.

We encourage the submission of articles that initiate interdisciplinary debates and stimulate further research in the fields of Digital Humanities. All articles will be published online under a CC BY-SA (4.0 international) license and will receive a Digital Object Identifier (DOI). A wide range of media formats, such as image, audio and video files can be embedded in article submissions. Optionally, ZfdG offers a peer-review process that starts after publishing (post-publication review / open peer review).

To find more information about the publication process, click here: http://www.zfdg.de/publizieren.

For the publication campaign 2017/2018 submissions in the formats article and project presentation are requested. Please submit article proposals (max. 1,000 words), written in either English or German,

by 1st June 2017.

Suggestions should be sent via email to zfdg@mww-forschung.de.

The editorial board will notify authors about the status of their papers promptly. ZfdG is a project of the research association Marbach Weimar Wolfenbüttel (MWW), which is funded by the German Federal Ministry of Education and Research. This interdisciplinary and open-access e-journal features only original papers that have not been previously published. Articles will be published in English and German, but with an emphasis on German-language papers. We also accept manuscripts written in French, Italian or Spanish according to prior agreement.

For any further inquiry, please contact

Editor in chief
Dr. Constanze Baum
Constanze.Baum@mww-forschung.de
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel, Germany


 

Funktionen